Künstler
Startseite
Veranstaltungen 2003
Konzept
Künstler
Kunstausstellung
Japan Trommelkonzert
Geissbock-Perform.-Lesung
Schamanisches Konzert
Dichtung und Musik

Remy Rasse (*1963)

Bild von Remy Rasse Anklicken zum VergrößernKünstler aus Südfrankreich, der in den Anden malt. Freund von Hil. R. Rasse suchte die Einsamkeit, die Natur in der Provence, dann in den Anden (1987-1993): Tausende Kilometer durch die Anden Chiles, Argentiniens, Bolivien, Peru und Equador mit Pferd, Esel, Lama, Bus, Zug und zu Fuß. Er begegnet den Einheimischen und ihren Kulturen, nimmt Teil an alten Riten: der Verehrung der Pachamama, der Mutter Erde, die aus der schamanischen Tradition stammen.
Seine Malerei ist eine Botschaft von diesen Menschen und diesen Wirklichkeiten. Sie erzählt von der Magie der Orte, von dem Zusammentreffen der wilden Natur und den Menschen. Seit 1990 viele Ausstellungen in Frankreich (Paris, Pau, Cannes, Nice, St. Jeannet, Lyon, St. Paul de Vence). Bücher: "Les Aventuriers du Bout du Monde", Paris 1998. "Andes", Paris 2001.

Burkard Weber

Bild von Burkard Weber Anklicken zum VergrößernCellist und Komponist. Er studierte Cello in Würzburg, London und Karlsruhe bei Jörg Metzger, Robert Cohenund Annemarie Speermann. Kompositionsstudium bei Ernst Ueckermann/Köln. Künstlerische Impulse und Meisterklassen bei Heinrich Schiff , Mischa Maisky, William Pleeth und Zara Nelsova. Er ist Dozent am Peter Cornelius Conservatorium, Mainz. Künstlerische Zusammenarbeit mit Michael Bach. Rundfunk- und Fernsehproduktionen beim HR, BR, SWR und WDR. Nationale und internationale Konzerte auch mit eigenen Kompositionen bei renommierten Veranstaltern und Festivals.

Kompositionen für Cello solo; Cello und Klavier; Cello, Percussion Gitarre und "Sprechgesang"; Cello (mit Rundbogen ) und Stimme. Entwicklung neuer Techniken und Klangfarben speziell im Obertonbereich auf dem Cello.

CD: "Separate Reality" und "Electric Celloland"

Noten: "Separate Reality" mit Kompositionen für Cello und Klavier von B. Weber und E. Ueckermann

 

TENTEKKO Taiko

Anklicken zum Vergrößernformierte sich 1989 mit anfänglich drei Mitgliedern. Heute besteht sie aus zwölf Mitgliedern, sechs Japanerinnen und sechs Deutschen. Die Leiterin der Gruppe, Monika Baum­gartl, Fotografin, ehemalige Stepptanzlehrerin und Dance Alive Spezialistin, war von einem Konzert der Taiko-Gruppe "Kodo" 1988 in Düsseldorf so begeistert und inspiriert, daß sie noch im selben Jahr nach Japan fuhr und dort die Gruppe auf der Insel Sado besuchte, um diese Kunst an der Quelle ihres Entstehens zu erfahren und zu erlernen.

Foto: Klaus Storch

Mit der Gründung der Gruppe TENTEKKO formierte sich die erste Gruppe für das japanische Trommeln in Deutschland und Europa. Seit 1991 kann sie auf eine Vielzahl nationaler und internationaler Auftritte zurückschauen, u.a.:
Alte Oper Frankfurt; ARD, WDR; Musee des Artes Asiatique, Nizza; Europäische Karatemeisterschaften; Sumo Weltmeisterschaften; EXPO 2000 Hannover; Fußball-Länderspiel Frankreich-Belgien; Produktpräsentationen für Toyota, Adidas, VW, Canon...

Stephanie M'Aria (*1967) (www.stephanie-art.someren.de)

Schauspielerin, Tänzerin und Sängerin. Sie lernte die ursprüngliche brasilianische Musik über einen schamanischen Lehrer kennen und erfuhr über eine Cherokee­Indianerin die Weisheiten und Lehren dieses Stammes.

Nach einer Periode des profes­sionellen Straßentheaters, ähnlich der Comédia dell arte, entwickelte sie ihren spontanen, intuitiven Gesang mit einer wundervollen warmen und inspirierenden Stimme. Ihr Obertongesang und ihre eigene Gesangssprache sind von selbst entstanden, die oft keltisch, japanisch, russisch oder schamanisch klingt.

In den Auftritten entfaltet sie die ganze Variationsbreite ihres Gesangs, der unmittelbar die Tiefe ihres Erlebnisses fühlen läßt, zelebriert sakralen Tanz mit großer Ausstrahlungskraft und bringt mit dem Witz und Humor ihres Clowns das Publikum zum Lachen.

 

Lex van Someren (*1953) (www.someren.de)

Der in Deutschland lebende Holländer, ist ein visionärer Performance-Künstler, Musiker, Komponist, Sänger, Tänzer und mystischer Clown von internationalem Ruf.

Er entwickelte die Sacred Art of Clowning (TAO des Clowns), in der er jahrelang Menschen ausgebildet hat. Er lehrt seit vielen Jahren "Tanz der Seele" und Klang der Seele". Er ist Produzent, Regisseur und Mitwirkender der großen Bühnenshow "Traumreise für die Seele".

In der Musik von Lex van Someren fließen klangliche und rhythmische Elemente aus vielen Epochen und Kulturen zusammen. Sowohl mit zarter und inniger als auch mit aufrüttelnder Stimme, die 4 Oktaven umfaßt, singt dieser begnadete Künstler sich in die Herzen seiner Zuhörer.

Er singt die meisten seiner Songs in einer melodischen Silbenfolge, die er seine Seelensprache nennt und die global verstanden werden kann. Beeindruckend ist die Wärme und Feinheit in den höchsten und tiefsten Stimmlagen seines Gesangs und das melodische Pfeifen, eingebettet in eine Tonlandschaft aus sensiblen instrumentalen Arrangements.

Bis jetzt hat er 18 CDs komponiert und produziert, die letzten 3 zusammen mit Stephanie M'Aria.